Seltene Erscheinungen in der höheren Erdatmosphäre
 

English version ??
 

Willkommen auf diesen privaten Seiten...
... wo ich Ihnen einige atmosphärische Phänomene im Bild vorstellen möchte


Es ist doch immer wieder erstaunlich, was es am Himmel alles so zu sehen gibt. Durch unser „künstliches", zivilisiertes Leben entgehen uns viele natürliche Dinge. Wer aber einmal Freude an der Beobachtung des Himmels gewonnen hat, wird dafür oftmals belohnt!

Neben Bildmaterial finden sich für den näher interessierten Leser auch (teils stichwortartige) Wiedergaben aus meinen Beobachtungsaufzeichnungen. Wer weiter in die Themen einsteigen möchte, findet ebenso eine Reihe weiterführender Web-Links. [Bitte beachten]

(Astro-) Fotozubehör abzugeben!


Inhalt dieser Startseite:  <<< Bildmaterial und Berichte finden sich per „Klick“ im linken Rahmen. Kein Rahmen da? Klicke hier
 

1. Polarlichter / Nordlicht (Aurora Borealis)

Kurzbeschreibung: Von der Sonne erreichen uns fortwährend elektrisch geladene Partikel („Sonnenwind"). Das Erdmagnetfeld wirkt davor aber in der Regel schützend („Magnetosphäre"). Besonders bei schweren und erdgerichteten Ausbrüchen auf der Sonne kommt es vor, daß bei uns ein Teilchensturm einsetzt. Dann gelangen auch viele Partikel in die Ionosphäre der Erde. Dort kommt es zu Wechselwirkungen mit den vorhandenen Atomen und Molekülen (im wesentlichen Sauerstoff und Stickstoff), wodurch sich manchmal diese phantastischen Leuchterscheinungen auch in Deutschland (oder sogar bis Äquatornähe) zeigen. Der Sonnenwind steuert die Vorgänge, welche zum Zerfall der Magnetosphärenteilchen führen. ...mehr

 Zurück zum Seitenanfang

2. Leuchtende Nachtwolken / Noctilucent Clouds (NLC)

Kurzbeschreibung: In großer Höhe (ca. 83km) wie Cirruswolken aussehende Formen – allerdings nur im geographischen Breitenbereich von etwa 45°-70° Nord / Süd während der Sommermonate nach Sonnenuntergang / vor Sonnenaufgang beobachtbar. Silbrig bis weißblau glänzende Farben in auffallendem Kontrast zum Dämmerungshimmel. ...mehr

 Zurück zum Seitenanfang

3. Polare Stratosphärische Wolken / Polar Stratospheric Clouds (PSC)

Kurzbeschreibung: Höhenbereich etwa 16-30km. Als Perlmutterwolken meist kompakte, lenticulare Formen (ähnlich den Föhnwolken), welche sehr hell in der Dämmerung in silbernem Glanz und / oder mit irisierenden Farben leuchten. Beobachtungen sind zur jeweiligen Winterzeit im wesentlichen auf Skandinavien, Schottland, Alaska oder die Antarktis beschränkt. Die Erforschung der PSC spielt eine wesentliche Rolle im Zusammenhang mit der Zerstörung des atmosphärischen Ozons. ...mehr

 Zurück zum Seitenanfang
 

  • 4. Wie geht’s weiter...
    • Die NLC Saison 2011 ist beendet. Die Ausbeute war trotz mäßiger Wetterbedingungen recht ordentlich.
    • Online seit 2008: M S E  /  N L C  - Vergleich 2003-2009 (neu: inkl. aller IAP-Lidar Info!)
    • Außer der Reihe: Reiseinfo zu Nyköping in Schweden!
    • Mein letztes Polarlicht (Rostock) datiert vom 05./06.08.2011
    • ...
    • Und seit 23.05.2005 ist die Homepage auch unter 3sky.de erreichbar!

    • ...
     Zurück zum Seitenanfang

    5. Kontaktinformation

    Hallo! Hier erreichen Sie den Autor. Wenn Sie mir etwas mitteilen möchten, oder genauere Auskünfte über die Beobachtungs- und Aufnahmedaten wünschen, dann senden Sie eine .

    Hinweise, zu vielen interessanten Geschehnissen in unserer Atmosphäre, gibt es beim Arbeitskreis Meteore e.V. (+) durch Fachgruppen der Vereinigung der Sternfreunde e.V. 


    Photographs and text are copyright ©2001-2011  Olaf SQUARRA   All rights reserved.

    Zurück zum Seitenanfang / Start: Juli 2001 / Zuletzt bearbeitet: 12.09.2011
    Homepage: "Atmosphärisches"  http://3sky.de